Home » Flachdübelfräsen

Flachdübelfräsen Test Rezensionen

PlatzProduktPro & ContraBewertungShop
1.Lamello Nutfräsmaschine TestsiegerLamello Profi Gerät
viele voreingestellte Winkel
besonders präzise Schnitte
passgenaues Arbeiten
kraftvolle 780 Watt
Multifunktionaler Anschlagwinkel
viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten
Funktionen:
Bedienung:
Verarbeitung:
Preis:
Zum Shop
Preis: 549,71 €
2.Makita PJ7000J FlachdübelfräseMakita besonders leicht
auch geeignet zum Sägen von Schattenfugen
sehr genau
Schwenkanschlag stufenlos verstellbar
Inkl. Staubsack für sauberes Arbeiten
Funktionen:
Bedienung:
Verarbeitung:
Preis:
Zum Shop
Preis: 262,99 €
3.Triton TBJ001 FlachdübelfräseTriton Preis-Leistungs-Sieger
besonders leichtes Gerät
0 bis 40 mm höhenverstellbarer Anschlag
einfacher Sägeblattwechsel
mit Staubfangbeutel
einfach Feinjustierung
Funktionen:
Bedienung:
Verarbeitung:
Preis:
Zum Shop
Preis: 162,95 €
4.Bosch Professional GFF 22 ABosch besonders leicht zu reinigen
besonders komfortabel bedienbar
sehr präzise Schnitte möglich
Werkzeuglose Frästiefeneinstellung
Funktionen:
Bedienung:
Verarbeitung:
Preis:
Zum Shop
Preis: 408,00 €
5.DeWalt NutfräseDeWalt einfache Einstellungen
handliches Gerät
inklusive Koffer zur Verstauung
Schnittwinkel LED Anzeigesystem
Funktionen:
Bedienung:
Verarbeitung:
Preis:
Zum Shop
Preis: 197,88 €
Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit & Kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr

Kaufberatung

Bei einer Flachdübelfräse handelt es sich um eine spezielle Nutfräse, welche mit einer Trennscheibe einen Schlitz für flache Holzdübel schneidet. Ein Flachdübel lässt sich leichter nutzen als ein runder Dübel und hält genauso fest. Experten bezeichnen die Flachdübel oft auch als Formfeder oder Lamellen-Dübel.

Was versteht man unter einer Flachdübelfräse?

Das Gerät nennt sich zwar Fräse, kann aber durchaus als kleine Kreissäge angesehen werden. Soll damit gefräst werden, kommt eine Frässcheibe zum Einsatz, die wie ein kleines Kreissägeblatt aussieht. Der Aufsatz einer anderen Form der Holzfräse, der Oberfräse gleicht einem Holzbohrer. Solche Fräsen werden frei über das Holz geschoben. Mit einer Flachdübelfräse kann man nur längliche Kanäle in das Holz schneiden. Für einen kombinierten Einsatz kommt die sogenannte Chamäleon-Fräse zum Einsatz. Sie fungiert sowohl als Flachdübelfräse wie auch als Schattenfugenfräse.

Einsatz von Flachdübeln

Damit Holzmöbel formschön und stabil zusammengebaut werden können, werden von Profis Holzdübel in kleiner Stiftform genutzt. Die runden Dübel müssen exakt gesetzt werden, damit die fertigen Möbelstücke halten. Für unerfahrene Handwerker ist dies oft kein leichtes Unterfangen. Daher verwenden sie zumeist Flachdübel, denn diese versenken sich leichter im Holz und benötigen keine präzise Bohrung. Gerade bei Holzplatten haben Flachdübel einen entscheidenden Vorteil, denn sie sind auf der einen Seite flach und halten auf der anderen Seite kräftig zusammen.

Vor- und Nachteile von Flachdübeln

Vorteile

  • Starker Halt
  • Leicht zu setzen
  • Gut für Holzplatten geeignet

Nachteile

Es wird ein Flachdübel- oder Nutfräse benötigt. Im Test zur Flachdübelfräse erfahren Sie die wichtigsten Dinge und erhalten Tipps für den Kauf.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Die richtige Power: Holz ist nie gleich, denn es gibt unterschiedlich feste Holzarten, die unterschiedliche Dübel verlangen. Als Heimwerker sollte man hier flexibel sein und sich eine Flachdübelfräse für verschiedene Holzarten besorgen. Eine hohe Wattzahl sagt leider nicht über die Stärke des Motors aus, ist aber oftmals ein guter erster Hinweis. Für fast alle Holzarten eignet sich eine Flachdübelfräse mit 600 Watt. Auch wenn es auf dem Markt zahlreiche Geräte mit 900 Watt und mehr Leistung gibt, wird man als Heimwerker den Unterschied kaum spüren. Möchte man gelegentlich nur in Spanplatten einen Dübel versenken, dann reichen Maschinen mit einer Wattzahl zwischen 100 und 500. Für sehr weiches Holz würde auch eine Maschine mit weniger als 100 Watt reichen, doch solche Maschinen bestehen keinen Flachdübelfräsen Test. Für saubere Schnittränder muss die Frässcheibe schnell schneiden, damit die Schnittränder nicht ausfransen. Daher lohnt es sich eine Flachdübelfräse mit mindestens 5000 Umdrehungen pro Minute.

Winkel-Vielfalt: Beim Kauf einer Flachdübelfräse sollte man darauf achten, dass diese mindestens 20 mm tief schneiden kann und somit auch für das Setzen von langen Dübeln genutzt werden kann. Eine Flachdübelfräse mit einer Schnitttiefe von 14 mm ist die absolute Untergrenze, wenn man ein effektives Gerät sucht. Sehr wichtig beim Kauf einer Flachdübelfräse ist auch der einstellbare Winkel. Gehört zur Maschine ein Anschlagwinkel, dann kann man mehr als nur einen rechten Winkel damit fräsen. Ohne diese Anschlagwinkel ist die Rede von 0 Grad. Eine gute Flachdübelfräse sollte einen Winkel zwischen 0 und 90 Grad beherrschen, da gerade bei Gehrungsschnitten Winkel gesetzt werden müssen. Die meisten Winkel der Gehrungsschnitte liegen bei 45 Grad. Es gibt auf dem Markt auch Flachdübelfräsen mit voreingestellten Winkeln, die häufig bei 0, 45 und 90 Grad liegen. Diese Maschinen verfügen über einen Einrast-Winkel. Je mehr Winkel die Flachdübelfräse beherrscht, umso mehr Möglichkeiten hat man bei der Arbeit.

Nicht nur das Gewicht entscheidet: Eine gute Flachdübelfräse ist nicht immer leicht, denn sie muss gut ausbalanciert in der Hand liegen. Aus diesem Grund beeinflusst nicht nur das Gewicht der Maschine die Qualität, sondern auch die Griffposition, der Auffangsack und das Stromkabel. Verfügt die Flachdübelfräse über keinen Auffangsack, gibt es meist einen Absaugstutzen, an dem der Staubsauger montiert werden kann. Dadurch werden Späne zwar permanent abgesaugt, jedoch wird die Flachdübelfräse durch den Schlauch des Staubsaugers unhandlich.

Lautstärke: Fräsen gehören generell zu den lautesten Werkzeugen, aber auch hier gibt es Grenzen. Tests haben ergeben, das Flachdübelfräsen unter 85 Dezibel liegen sollten.

 

Die besten Nutfräsen

 

Platz 1: Lamello Classic X

Lamello Nutfräsmaschine Testsieger

Pro & Contra

Pro
  • Profi Gerät
  • viele voreingestellte Winkel
  • besonders präzise Schnitte
  • passgenaues Arbeiten
  • kraftvolle 780 Watt
  • Multifunktionaler Anschlagwinkel
  • viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten
Contra
  • Keine

Rezension

Auf den ersten Blick und beim ersten Arbeiten fallen der kraftvolle 780 Watt Motor sowie die schlanke und ergonomische Form der Lamello Classic X auf. Mit der Grundplatte ist ein beidseitig bündiges und effizientes Positionieren der Maschine am Werkstück möglich.

Für eine gute Passgenauigkeit sorgen die präzise Führung und die Anschlagfläche. Der multifunktionale Anschlagwinkel bietet viele Möglichkeiten mit 19 verschiedenen Anwendungen.

 

Jetzt bei Amazon anschauen

 

Platz 2: Makita PJ7000J

Makita PJ7000J Flachdübelfräse

Pro & Contra

Pro
  • besonders leicht
  • auch geeignet zum Sägen von Schattenfugen
  • sehr genau
  • Schwenkanschlag stufenlos verstellbar
  • Inkl. Staubsack für sauberes Arbeiten
Contra
  • Keine

Rezension

Die Maschine hat nicht nur eine Leistung von 701 Watt, sondern kann auch in sechs verschiedenen Einstellungen genutzt werden. Mit der Einstellschraube wird die Justierung der Einstellung ermöglicht.

Zum Lieferumfang der Flachdübelfräse gehören ein 100 mm Nutfräser sowie eine Zahnstangentiefeneinstellung des Winkelanschlages. Das Gerät wiegt gerade mal 2,5 kg und ist somit deutlich leichter als viele andere Flachdübelfräsen. Die maximale Schnitttiefe der Flachdübelfräse liegt bei 20 mm.

 

Jetzt bei Amazon anschauen

 

Platz 3: Triton TBJ 001

Triton TBJ001 Flachdübelfräse

 

Pro & Contra

Pro
  • Preis-Leistungs-Sieger
  • besonders leichtes Gerät
  • 0 bis 40 mm höhenverstellbarer Anschlag
  • einfacher Sägeblattwechsel
  • mit Staubfangbeutel
  • einfach Feinjustierung
Contra
  • Keine

Rezension

Die Flachdübelfräse verfügt über einen kraftvollen 760 Watt Motor. Die Grundplatte, der Anschlag und das Antriebsgehäuse sind aus Aluminiumguss. Mit dem Gerät lassen sich innerhalb kürzester Zeit robuste Verbindungen für Möbel- und Regalkonstruktionen erstellen.

Die Spindelarretierung hat 6 Einstellpositionen und ist mit Flachdübeln der Größen 0, 10, 20 und S6 kompatibel. Mit dem Staubabsaugstutzen kann die Flachdübelfräse an den Staubsauger angeschlossen werden. Die isolierten Handgriffe sorgen für einen stabilen Halt.

Zum Lieferumfang gehören ein Sägeblatt, ein Stiftschlüssel, ein Innensechskantschlüssel, Ersatzkohlebürsten und ein Staubbeutel.

 

Jetzt bei Amazon anschauen

 

Platz 4: Bosch GFF 22 A Professional

Bosch Professional GFF 22 A

Pro & Contra

Pro
  • besonders leicht zu reinigen
  • besonders komfortabel bedienbar
  • sehr präzise Schnitte möglich
  • Werkzeuglose Frästiefeneinstellung
Contra
  • Gerät erzeugt laut knirschendes Geräusch

Rezension

Bei der Flachdübelfräse von Bosch handelt es sich um ein langlebiges und robustes Gerät, das über einen stufenlos verstellbaren Höheneinschlag verfügt. Der kraftvolle Motor mit 670 Watt sorgt für ausreichend Power. Allerdings ist die Bosch Flachdübelfräse nicht immer für Arbeiten an Hart- oder Massivholz geeignet.

Durch den Staubbeutel ist ein staubfreies Arbeiten möglich. Die Frästiefeneinstellung erfolgt schnell und problemlos ohne Werkzeug.

 

Jetzt bei Amazon anschauen

 

Platz 5: DeWALT DW682K

DeWalt Nutfräse

Pro & Contra

Pro
  • einfache Einstellungen
  • handliches Gerät
  • inklusive Koffer zur Verstauung
  • Schnittwinkel LED Anzeigesystem
Contra
  • Schleifgeräusche

Rezension

Der Gehrungswinkel bei dieser Flachdübelfräse lässt sich stufenlos einstellen. Zudem kann er mithilfe der eingebauten Fixtasten festgelegt werden, sodass es beim nächsten Arbeitsgang schneller geht. Die Leistungsaufnahme der Maschine beträgt 1675 Watt, abgegeben werden jedoch nur 750 Watt.

Die Flachdübelfräse ist mit einer Schnitttiefenbegrenzung für Nut und Zapfen ausgestattet, sodass präzises und genaues Arbeiten möglich ist. Der Neigungswinkel kann sowohl links wie auch rechts auf bis zu 48 Grad eingestellt werden.

Sehr praktisch ist das Schnittwinkel Anzeigesystem in LED. Das Gerät ist sehr handlich. Sofern man sich online beim Hersteller registriert, bekommt man 3 Jahre Garantie auf die Maschine.

 

Jetzt bei Amazon anschauen

Fazit

Nicht jeder Heimwerker benötigt eine Flachdübelfräse. Wer jedoch gerne Möbel und Regale in Eigenregie bauen möchte, kommt um den Nutfräsen Kauf nicht herum. Wir empfehlen außer für Profis eher eines der günstigeren Geräte, da man auch mit diesen in der Regel sehr gute Ergebnisse erzielt.

  • War dieser Beitrag hilfreich?

  • Ja   oder   Nein
  • 1 von 1 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
  • (Entspricht einer Bewertung von 5 / 5)